Portal:
Barrierefreiheit im Blick


[22.11.2022] Das BMI, das ITZBund, das BVA und die hessische Landesbeauftragte für barrierefreie IT haben ein Portal lanciert, das zahlreiche Informationen und Umsetzungshilfen zur barrierefreien IT bereithält.

Die Gesetzgebung der EU und nationales Recht schreiben vor, dass jegliche IT öffentlicher Stellen barrierefrei – also für jedermann wahrnehmbar, bedienbar, verständlich und robust – sein muss, und dies unabhängig vom eventuellen Vorliegen, der Art und Schwere einer Behinderung. Nun ist das Informationsportal IT-Barrierefreiheit online gegangen. Dies gab das Bundesinnenministerium (BMI) bekannt. Das Portal stellt ab sofort Verwaltungen und öffentlichen Stellen auf Landes- und Kommunalebene gesammelte Informationen und praktische Tipps rund um das Thema digitale Barrierefreiheit sowie deren Umsetzung zur Verfügung. Es steht aber auch Organisationen wie Unternehmen, Vereinen und Verbänden offen.
Entwickelt wurde das Portal von BMI, Informationstechnikzentrum Bund (ITZ Bund), der Beauftragten des Landes Hessen für barrierefreie IT und dem Bundesverwaltungsamt. In der behördenübergreifenden Zusammenarbeit wurden laut BMI zahlreiche Informationen und Hilfestellungen erarbeitet, die es ermöglichen sollen, die Barrierefreiheit als festen Bestandteil der Entwicklungs- und Ausschreibungsunterlagen zu verankern. Zudem enthält die Internet-Seite Erläuterungsfilme und Verweise auf weiterführende Informationen. Die erfolgreiche Kooperation solle weiter ausgebaut werden, sagte Bundes-CIO Markus Richter. Es sei geplant, das Portal in Zukunft um weitere Informationen und Neuigkeiten zu ergänzen, um das Wissen dieser Zusammenarbeit für die Praxis weiterzugeben. (sib)

https://www.barrierefreiheit-dienstekonsolidierung.bund.de

Stichwörter: Portale, CMS, ITZBund, BMI, BVA, Barrierefreiheit



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Schleswig-Holstein: Digitaler Parlamentsbetrieb
[4.11.2022] Das von Dataport entwickelte Abgeordnetenportal Schleswig-Holstein nimmt den Betrieb auf. Die digitale Plattform der Landtagsverwaltung soll die Zusammenarbeit der Abgeordneten vereinfachen und effizienter machen und erlaubt eine hybride, ortsungebundene parlamentarische Arbeit. mehr...
Polizei NRW: Neues Karriereportal
[26.10.2022] Ein neues Portal zeigt die Karrierechancen bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen. Die zahlreichen Berufe werden ebenso dargestellt wie die jeweiligen Bewerbungsschritte und die Voraussetzungen für eine Karriere bei der Polizei. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Neues Karriereportal für die Polizei.
Hamburg: Online-Dienste für Unternehmen in Betrieb
[26.9.2022] Zahlreiche Anträge hat die Freie und Hansestadt Hamburg im OZG-Themenfeld Unternehmensführung und -entwicklung digitalisiert. Die nun zur Verfügung stehenden Online-Anträge reichen von der Mutterschutzmitteilung über Anträge rund um den Luftverkehr bis hin zum Veranstaltungsbereich oder Glücksspiel. mehr...
Wer in Deutschland Feuerwerke abbrennen will, braucht eine Erlaubnis. Hamburg stellt hierfür Online-Dienste nach dem EfA-Prinzip zur Verfügung.
BSI: Nachweise für KRITIS jetzt digital
[22.9.2022] KRITIS-Betreiber sind gesetzlich verpflichtet, betriebswichtige Technik gegen Ausfälle und Angriffe zu schützen. Die Dokumentation entsprechender Überprüfungen müssen sie an das BSI übermitteln. Im Rahmen der OZG-Umsetzung hat das BSI diese Nachweiserbringung nun digitalisiert. mehr...
Thüringen: Fördermittel per Agrarportal beantragen
[5.8.2022] Mit PORTIA steht den Thüringer Landwirten ein neues Agrarportal zur Verfügung. Sie können hierüber Fördermittel aus dem Programm KULAP 2022 komplett digital beantragen. Sukzessive soll die Plattform um Informationen und Services erweitert werden. mehr...
Über die neue Plattform PORTIA können Thüringer Landwirte erste Förderermittel komplett digital beantragen.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen