Digitalakademie Bund:
Digitales Mindset für Führungskräfte


[12.12.2022] Unter dem Titel #digitaljourney bietet die Digitalakademie des Bundes gemeinsam mit Kooperationspartnern ein neues Qualifizierungsformat, das oberste Führungskräfte der öffentlichen Verwaltung dazu befähigen soll, die digitale Transformation zu verstehen und mitzugestalten.

Die Teilnehmenden des Pilotprojekts #digitaljourney, das Verwaltungs-Führungskräfte auf ihre Aufgaben bei der Gestaltung der digitalen Transformation vorbereiten soll. Die Digitalakademie Bund hat mit ihren Kooperationspartnern – der Zentralen Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich (ZITiS) sowie dem Netzwerk für die digitale Transformation der Verwaltung (NExT) – unter dem Titel #digitaljourney ein neues Qualifizierungsformat geschaffen. Die Digitalisierung mit all ihren Facetten zu leben, erfordere auch ein digitales Mindset aller beteiligten Personen, so die Digitalakademie des Bundes zum Hintergrund des neu aufgelegten Programms.
Das Konzept der #digitaljourney will Verantwortungsträger in die Lage versetzen, die digitale Transformation zu fördern und durchzusetzen. Dazu sollen das Wissen, die Kompetenz und die Kontakte vermittelt werden, die notwendig sind, um solche Veränderungen zu bewirken. Die erste #digitaljourney mit dem Status eines Pilotprojekts erstreckt sich über 15 oberste Führungskräfte aus 15 Behörden und bringt diese an drei unterschiedlichen Lernorten in Deutschland zusammen. Im Verlauf sollen die Teilnehmenden Methoden kennenlernen, die sie im Umgang mit der digitalen Verwaltungstransformation unterstützen werden, darunter moderierte Diskussionen, Erfahrungsaustausche, Reflexion, kollegiale Fallberatung und Impulsvorträge.

Vernetzung als wichtiger Schwerpunkt

Die erste #digitaljourney ist am 28. November 2022 in München gestartet. Neben der methodischen Qualifizierung durch die Digitalakademie Bund erhielten die Teilnehmenden einen Einblick in die Aufgaben und Organisation des Gastgebers ZITiS, die Bayerische Agentur für Digitales (byte) und das Bayerische Staatsministeriums für Digitales (StMD). Ein weiteres Kernelement der Reise, die Vernetzung untereinander, ist der rote Faden der Lernreise und insbesondere dem Schirmherrn der #digitaljourney, Bundes-CIO Markus Richter, ein besonderes Anliegen. Er begrüßte die Teilnehmenden per Videobotschaft. Um den Blick zu weiten, wurde der erste Abend mit einer Dinner Speech von Thomas Langkabel, National Technology Officer bei Microsoft Deutschland, abgerundet. Die nächste geplante Station der ersten #digitaljourney soll eine Online-Reflexion sein, die nächste Präsenzveranstaltung findet in drei Monaten beim Bundesverwaltungsamt in Köln statt. (sib)

https://www.digitalakademie.bund.de
https://www.onlinezugangsgesetz.de

Stichwörter: Personalwesen, Weiterbildung, Digitalakademie Bund

Bildquelle: Digitalakademie Bund

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
BMI/KMK: IT-Plattform zur Zeugnisbewertung
[2.2.2023] Die Bewertung ausländischer Hochschulzeugnisse ist ein wichtiger Schritt für den Eintritt in den deutschen Arbeitsmarkt. Dieses Verfahren soll nun durchgehend digitalisiert werden. Dazu trafen BMI und KMK eine Kooperationsvereinbarung. Noch in diesem Jahr soll die Pilotphase starten. mehr...
Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen BMI und KMK geht das Projekt „Zeugnisbewertung Digital“ in die Umsetzungsphase.
McKinsey-Studie: Massiver Fachkräftemangel bis 2030
[2.2.2023] Bis 2030 werden im öffentlichen Dienst insgesamt 840.000 Fachkräfte fehlen, viele im IT-Bereich. Das prognostiziert das Beratungsunternehmen McKinsey in einer aktuellen Studie und rät neben Neueinstellungen und Weiterbildung zu einem Austausch von Best Practices unter Behörden. mehr...
Im öffentlichen Dienst bleiben in den kommenden Jahren zahlreiche Stellen unbesetzt.
Sachsen-Anhalt: Neue Arbeitgebermarke präsentiert
[23.1.2023] Das Land Sachsen-Anhalt wirbt künftig mit einem gemeinsamen Arbeitgebermarketing der Ressorts um Personal für die Landesverwaltung. Um im Wettbewerb um Fachkräfte besser bestehen zu können, wird zudem ein modernes Karriereportal aufgebaut. mehr...
Bayern: Mitarbeiter-Serviceportal mobil nutzbar
[21.11.2022] Für seine Landesbeschäftigten bietet Bayern ein Serviceportal, über das etwa Bezügedokumente abgerufen oder Krankheitskosten abgerechnet werden können. Nun funktioniert das Portal auch mobil – möglich macht das die authega-App „Sicherer Login für Webdienste“. mehr...
Wissensmanagement: Die Boomer-Generation geht Bericht
[27.10.2022] Der Pensions- oder Renteneintritt der so genannten Boomer-Generation wird den Personalmangel in der Verwaltung weiter verschärfen. Ein nie dagewesener Wissensexodus droht. Es gilt nun, dieses Wissen nachhaltig zu sichern, verfügbar zu machen und weiterzuentwickeln. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen