Rheinland-Pfalz:
Agrar-WebGIS auf Open-Source-Basis


[11.5.2005] FLOrlp, ein Auskunftssystem für Landwirte in Rheinland-Pfalz zur Beantragung flächenbezogener Beihilfen, ist seit April online nutzbar. Es basiert zum größten Teil auf Freier Software.

Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz hat zusammen mit dem Unternehmen BGS AG, dem Fraunhofer Institut für experimentelle Softwareentwicklung und der Firma CCGIS das internetbasierte Geographische Informationssystem FLOrlp entwickelt. Es dient zur Unterstützung von Landwirten bei flächenbezogenen Antragstellungen. Das System, das in den E-Government Masterplan des Landes aufgenommen wurde, steht seit Anfang April 2005 zur Verfügung. Es stellt die beantragten Flächen online in Form dynamischer Karten dar. Die Landwirte können ihre eigenen Flächen als aktuelle Karte lagegenau einsehen, Flächenmessungen vornehmen und die Sachdaten abrufen, die innerhalb der Verwaltung zu den betreffenden Flächen gespeichert sind. Das System basiert zum größten Teil auf Freier Software, darunter dem UMN MapServer sowie Mapbender als Nutzer- und Verwaltungsoberfläche. Mit FLOrlp soll die Beantragung flächenbezogener Beihilfe einfacher, schneller und sicherer werden. Gleichzeitig soll der Kontroll-, Korrektur- und Dokumentationsaufwand für Verwaltung und Landwirt geringer werden. (hi)

http://www.flo.rlp.de
http://www.ccgis.de

Stichwörter: Rheinland-Pfalz, GIS, Geo-Informationssystem, CCGIS, Open Source, Open-Source-Software



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge
Brandenburg: Update für den Viewer
[29.11.2022] Ein umfangreiches Funktionsupdate und ein Re-Design hat der Geodatenviewer des Landes Brandenburg erhalten. Die nun veröffentlichte Betaversion verfügt unter anderem über eine bessere Suche, eine 3D-Ansicht und einen Routenplaner mit der Option, rollstuhlgeeignete Strecken anzuzeigen. mehr...
Der überarbeitete Geodatenviewer aus Brandenburg verfügt über eine Reihe neuer Funktionen.
BREKO Jahrestagung 2022: Zwischenbilanz zur Gigabitstrategie
[29.11.2022] Die bisherige Umsetzung der Gigabitstrategie und Perspektiven für den weiteren Glasfaserausbau hierzulande diskutierten Politik und Telekommunikationsbranche bei der BREKO Jahrestagung in Berlin. Rund 700 Teilnehmende zählte der Bundesverband Breitbandkommunikation. mehr...
Sachsen-Anhalt: Land erleichtert Mobilfunkausbau
[28.11.2022] Sachsen-Anhalts Digitalministerin Lydia Hüskens hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, der den Mobilfunkausbau in dem Bundesland unter anderem durch schnellere und einfachere Genehmigungsverfahren deutlich erleichtern soll. mehr...
Sachsen-Anhalt will den Ausbau des 5G-Netzes beschleunigen.
Digitalcheck: Kritik aus Bayern
[28.11.2022] Im Koalitionsvertrag hat die Bundesregierung einen Digitalcheck für neue Gesetze angekündigt. Umgesetzt wurde er bislang nicht. Das kritisiert nun Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach. mehr...
Fujitsu / Dataport: Professur für Quantencomputing
[28.11.2022] Um Quantencomputing für den öffentlichen Sektor sowie Industrieunternehmen nutzbar zu machen, haben IT-Dienstleister Dataport und das Unternehmen Fujitsu an der TU Hamburg nun eine entsprechende Stiftungsprofessur eingerichtet. mehr...
Professor Martin Kliesch (Mitte) hat zum 1. November 2022 die Stiftungsprofessor für Quantencomputing an der TU Hamburg angetreten.

Suchen...
Aktuelle Meldungen