Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > > BundOnline zieht Bilanz

BMI:
BundOnline zieht Bilanz


[30.8.2005] Bundesinnenminister Otto Schily hat gestern vor hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Verwaltung in Berlin die Veranstaltung "BundOnline am Ziel" eröffnet. Aktuell sind 379 Online-Leistungen der Bundesverwaltung im Internet verfügbar.

Die Initiative BundOnline 2005 wurde im Jahr 2000 mit dem Ziel gestartet, alle internetfähigen Dienstleistungen der Bundesverwaltung bis Ende des Jahres 2005 im Internet zur Verfügung zu stellen. Mit den gestern freigeschalteten vier neuen Angeboten der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte ist dieses Ziel erreicht. Bundesinnenminister Otto Schily sagte hierzu: "Die Bürgerinnen und Bürger können heute 379 Online-Leistungen der Bundesverwaltung nutzen. Die Initiative BundOnline 2005 zeigt, wie man mit E-Government eine moderne Verwaltung schafft." Innerhalb von fünf Jahren habe man die Dienstleistungen der Bundesverwaltung digitalisiert und im Internet verfügbar gemacht. Das E-Government-Programm habe einen gewaltigen Modernisierungsschub quer durch die gesamte Bundesverwaltung ausgelöst. Über 100 verschiedene Behörden sind mit ihren Dienstleistungen an BundOnline beteiligt. Die Stellung des BAföG-Antrages, die Erteilung der Steuernummer oder Gebührenzahlungen - all diese Behördenkontakte lassen sich heute auch elektronisch abwickeln. Die Veranstaltung "BundOnline am Ziel" soll mit der heutigen Ergebnispräsentation Fachleuten aus Wirtschaft und Verwaltung die Gelegenheit geben, sich über die Ergebnisse der Initiative zu informieren. (hi)

http://www.wmsbundonline.de

Stichwörter: BMI, BundOnline 2005, Otto Schily



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge
Fachkräfteeinwanderung: NKR plädiert für mehr Digitalisierung
[2.12.2022] Der Nationale Normenkontrollrat macht weitergehende Vorschläge zu den Eckpunkten der Bundesregierung hinsichtlich der Fachkräfteeinwanderung: Die Verfahren könnten durch Digitalisierungsmaßnahmen beschleunigt werden. mehr...
Bayern: Mehr Nutzungen für Geobasisdaten
[1.12.2022] Ab 2023 sollen die Anwendungsmöglichkeiten für die Geobasisdaten im BayernAtlas erweitert werden. Dann sollen beispielsweise der Download und die Weiterverarbeitung der Daten für private und kommerzielle Zwecke erlaubt sein. mehr...
Ab 2023 sollen die Nutzungsmöglichkeiten für die Daten, die Bayerns Vermessungsverwaltung im BayernAtlas veröffentlicht, erweitert werden.
Thüringen: Gerichtskostenvorschuss online bezahlen
[30.11.2022] Gerichtskostenvorschüsse können in Thüringen ab dem 1. Dezember mittels elektronischer Kostenmarken bezahlt werden. Die Marken können über eine Internet-Seite von Bund und Ländern erworben und elektronisch an die Gerichte übertragen werden. mehr...
Brandenburg: Update für den Viewer
[29.11.2022] Ein umfangreiches Funktionsupdate und ein Re-Design hat der Geodatenviewer des Landes Brandenburg erhalten. Die nun veröffentlichte Betaversion verfügt unter anderem über eine bessere Suche, eine 3D-Ansicht und einen Routenplaner mit der Option, rollstuhlgeeignete Strecken anzuzeigen. mehr...
Der überarbeitete Geodatenviewer aus Brandenburg verfügt über eine Reihe neuer Funktionen.
BREKO Jahrestagung 2022: Zwischenbilanz zur Gigabitstrategie
[29.11.2022] Die bisherige Umsetzung der Gigabitstrategie und Perspektiven für den weiteren Glasfaserausbau hierzulande diskutierten Politik und Telekommunikationsbranche bei der BREKO Jahrestagung in Berlin. Rund 700 Teilnehmende zählte der Bundesverband Breitbandkommunikation. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen