TVöD:
Leistungsentgelte steuern


[26.10.2005] Auf der Fachmesse Moderner Staat zeigt die Firma P&I wie die Anforderungen des Tarifvertrags TVöD mit der Lösung P&I LOGA bewältigt werden. Die mit dem TvöD verbunden HR-Prozesse können zusammen mit der Entgeltabrechnung und dem Arbeitszeit-Management in einer einzigen Anwendung bearbeitet werden.

Die Firma P&I zeigt auf der Fachmesse Moderner Staat, wie öffentliche Verwaltungen mithilfe der Personal-Software P&I LOGA die mit dem neuen Tarifvertrag TVöD eingeführte leistungsorientierte Vergütung steuern können. Die aktuelle Vereinbarung der Tarifvertragsparteien zum TVöD besagt, dass die Arbeitgeber ab 2007 verpflichtet sind, ein Prozent der ständigen Monatsentgelte des Vorjahres an ihre Mitarbeiter als individuelles Leistungsentgelt auszuzahlen. Solange die Arbeitgeber noch keine Beurteilungssysteme eingeführt haben, gelten pauschale Übergangsregelungen. Beschäftigte, die nach dem TVöD vergütet werden, erhalten mit dem Dezember-Gehalt 2007 zwölf Prozent des für den Monat September 2007 jeweils zustehenden Tabellengehalts, in Summe jedoch maximal ein Prozent der Jahres-Gehaltssumme. P&I LOGA unterstützt die Personalabteilungen dabei, die komplexen Berechnungen der individuellen Leistungsentgelte automatisiert durchzuführen. Die variablen Vergütungsbestandteile werden in der Entgeltabrechnung von P&I LOGA als spezielle Lohnart geführt, sodass die Ein-Prozent-Grenze jederzeit überwacht werden kann. Die Bewertungskriterien, die Beurteilungen und die sich daraus ergebenden Gehaltsbestandteile sind in einer zentralen Datenbank gespeichert. Somit stehen die Informationen automatisch, ohne erneute Dateneingabe auch anderen Modulen zur Verfügung. (hi)

http://www.pi-ag.com

Stichwörter: TVöD, Personalwesen, Personal-Management, LOGA, P&I, Moderner Staat



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Sachsen-Anhalt: Neue Arbeitgebermarke präsentiert
[23.1.2023] Das Land Sachsen-Anhalt wirbt künftig mit einem gemeinsamen Arbeitgebermarketing der Ressorts um Personal für die Landesverwaltung. Um im Wettbewerb um Fachkräfte besser bestehen zu können, wird zudem ein modernes Karriereportal aufgebaut. mehr...
Digitalakademie Bund: Digitales Mindset für Führungskräfte
[12.12.2022] Unter dem Titel #digitaljourney bietet die Digitalakademie des Bundes gemeinsam mit Kooperationspartnern ein neues Qualifizierungsformat, das oberste Führungskräfte der öffentlichen Verwaltung dazu befähigen soll, die digitale Transformation zu verstehen und mitzugestalten. mehr...
Die Teilnehmenden des Pilotprojekts #digitaljourney, das Verwaltungs-Führungskräfte auf ihre Aufgaben bei der Gestaltung der digitalen Transformation vorbereiten soll.
Bayern: Mitarbeiter-Serviceportal mobil nutzbar
[21.11.2022] Für seine Landesbeschäftigten bietet Bayern ein Serviceportal, über das etwa Bezügedokumente abgerufen oder Krankheitskosten abgerechnet werden können. Nun funktioniert das Portal auch mobil – möglich macht das die authega-App „Sicherer Login für Webdienste“. mehr...
Wissensmanagement: Die Boomer-Generation geht Bericht
[27.10.2022] Der Pensions- oder Renteneintritt der so genannten Boomer-Generation wird den Personalmangel in der Verwaltung weiter verschärfen. Ein nie dagewesener Wissensexodus droht. Es gilt nun, dieses Wissen nachhaltig zu sichern, verfügbar zu machen und weiterzuentwickeln. mehr...
Bitkom: Fachkräftestrategie war überfällig
[19.10.2022] In seiner jüngst beschlossenen Fachkräftestrategie schreibt der Bund gesetzliche und untergesetzliche Maßnahmen fest, die Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung unterstützen sollen. Der Bitkom kommentiert und ergänzt das Papier, besonders im Hinblick auf die IT-Branche. mehr...