TVöD:
Leistungsentgelte steuern


[26.10.2005] Auf der Fachmesse Moderner Staat zeigt die Firma P&I wie die Anforderungen des Tarifvertrags TVöD mit der Lösung P&I LOGA bewältigt werden. Die mit dem TvöD verbunden HR-Prozesse können zusammen mit der Entgeltabrechnung und dem Arbeitszeit-Management in einer einzigen Anwendung bearbeitet werden.

Die Firma P&I zeigt auf der Fachmesse Moderner Staat, wie öffentliche Verwaltungen mithilfe der Personal-Software P&I LOGA die mit dem neuen Tarifvertrag TVöD eingeführte leistungsorientierte Vergütung steuern können. Die aktuelle Vereinbarung der Tarifvertragsparteien zum TVöD besagt, dass die Arbeitgeber ab 2007 verpflichtet sind, ein Prozent der ständigen Monatsentgelte des Vorjahres an ihre Mitarbeiter als individuelles Leistungsentgelt auszuzahlen. Solange die Arbeitgeber noch keine Beurteilungssysteme eingeführt haben, gelten pauschale Übergangsregelungen. Beschäftigte, die nach dem TVöD vergütet werden, erhalten mit dem Dezember-Gehalt 2007 zwölf Prozent des für den Monat September 2007 jeweils zustehenden Tabellengehalts, in Summe jedoch maximal ein Prozent der Jahres-Gehaltssumme. P&I LOGA unterstützt die Personalabteilungen dabei, die komplexen Berechnungen der individuellen Leistungsentgelte automatisiert durchzuführen. Die variablen Vergütungsbestandteile werden in der Entgeltabrechnung von P&I LOGA als spezielle Lohnart geführt, sodass die Ein-Prozent-Grenze jederzeit überwacht werden kann. Die Bewertungskriterien, die Beurteilungen und die sich daraus ergebenden Gehaltsbestandteile sind in einer zentralen Datenbank gespeichert. Somit stehen die Informationen automatisch, ohne erneute Dateneingabe auch anderen Modulen zur Verfügung. (hi)

http://www.pi-ag.com

Stichwörter: TVöD, Personalwesen, Personal-Management, LOGA, P&I, Moderner Staat



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Berlin: Vereinbarung für mobiles Arbeiten
[13.7.2022] Die Berliner Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport sowie der Personalrat haben eine Dienstvereinbarung zum mobilen Arbeiten unterzeichnet. mehr...
Digitalakademie Bund: Expertenrat für die Digitalakademie
[7.7.2022] Die Digitalakademie Bund wird durch einen Expertenrat verstärkt. Das vom Bundes-CIO neu eingerichtete Gremium soll die Digitalakademie vor allem bei der Entwicklung neuer Lernformate, der Vergrößerung des Netzwerks sowie der Publikation zu den eigenen Tätigkeiten unterstützen. mehr...
Bundesinnenministerin Nancy Faeser und Staatssekretär Dr. Markus Richter stellen den neuen Expertenrat für die Digitalakademie Bund vor.
Brandenburg: Fachkräftesuche mit neuem Portal
[3.6.2022] Zur Fachkräftesicherung in der Finanzverwaltung startete das Brandenburger Finanzministerium jüngst das vollständig überarbeitete Karriereportal „Steuer Deine Zukunft“. Den Relaunch des Informations- und Stellensuch-Portals nahm die Employer-Branding-Agentur index vor. mehr...
Das Brandenburger Finanzministerium ging im Mai mit seinem Karriereportal „Steuer Deine Zukunft“ online.
Sachsen-Anhalt: Neue Stelle fürs Recruiting
[12.5.2022] Eine neue Servicestelle für die Nachwuchsgewinnung wird das Land Sachsen-Anhalt im Innenministerium einrichten. Sie soll unter anderem ein Online-Recruiting-Portal aufbauen und Social-Media-Kampagnen realisieren. mehr...
Thüringen: Neues Recruiting-Portal
[5.4.2022] Ein neues Karriere- und Bewerberportal hat der Freistaat Thüringen gestartet. Kritik kam von der FDP-Gruppe im Landtag, die sich wundert, warum angesichts der nicht unerheblichen Kosten ein eigenes Portal gestartet werden musste. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen