MACH:
Zertifikat für Version 1.6


[6.8.2007] In der aktuellen Version entspricht die Finanz-Software des Unternehmens MACH neben den gesetzlichen Bestimmungen auch internationalen Standards für die Rechnungslegung. Dies hat eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft jetzt attestiert.

Die MACH-Software in der Version 1.6 wurde von einer international tätigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft. Wie das Unternehmen MACH mitteilt, haben die Prüfer nun - wie bereits für die Vorversionen - die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung bescheinigt. Neben den gesetzlichen Vorschriften des Handels- und Steuerrechts waren die Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) Prüfgegenstand. Ebenso gehörten die Rechnungslegung der öffentlichen Verwaltung nach den Grundsätzen der doppelten Buchführung und die aktuell gültigen International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) zum Prüfungsumfang. Geprüft und testiert wurden sowohl Client-Server-Komponenten als auch Web-Anwendungen der integrierten MACH-Software. Die Prüfer attestieren der Software die notwendige Flexibilität für eine Rechnungslegung, die auch die an IFRS/IAS angelehnten internationalen Standards nach IPSAS berücksichtigt. Daher könne mit der MACH-Software eine Rechnungslegung nach IPSAS umgesetzt werden. In der Ausgestaltung der Anforderungen für die Neue Kommunale Rechnungslegung (NKR) trägt die Software dem Bericht zu Folge den typischen Workflow-Prozessen in öffentlichen Verwaltungen Rechnung und entspreche den gesetzlichen Anforderungen. (al)

http://www.mach.de

Stichwörter: MACH AG, MACH, NKF, Finanzmanagement, Finanzwesen, Finanzsoftware



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Baden-Württemberg / Hamburg / Saarland: E-Rechnung wird Pflicht
[14.12.2021] Ab Januar 2022 machen mit Baden-Württemberg, Hamburg und dem Saarland drei weitere Bundesländer die E-Rechnung zur Pflicht für ihre Auftragnehmer. Daher müssen sich Unternehmen auf neue technische und rechtliche Vorgaben vorbereiten. mehr...
Rechnungen an die öffentliche Verwaltung in Baden-Württemberg, Hamburg und dem Saarland müssen künftig auf elektronischem Weg gestellt werden.
Thüringen: Lohnsteuerklasse online wechseln
[6.10.2021] Unter anderem bei den Thüringer Finanzämtern können ab sofort die notwendigen Formulare im Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahren digital eingereicht werden. Damit wird die Abgabe häufiger Anträge – etwa der auf Wechsel der Lohnsteuerklasse – deutlich erleichtert. mehr...
DSAG: Umfrage zur XRechnung
[30.8.2021] Die XRechnung ist zwar bei vielen Unternehmen im Einsatz, intensiv genutzt wird sie allerdings eher wenig. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, welche die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) durchgeführt hat. mehr...
Eine DSAG-Umfrage zeigt unter anderem auf, über welche Kanäle E-Rechnungen versendet werden.
Saarland: Digitales Finanzministerium
[16.7.2021] Das Saarland hat zur Modernisierung seiner Finanz- und Steuerverwaltung drei neue Projekte angeschoben. Dazu zählt das digitale Finanzministerium, das eine Aktendigitalisierung vorsieht. mehr...
Finanzstaatssekretärin Anja Wagner-Scheid hat Projekte zur Modernisierung der Finanz- und Steuerverwaltung im Saarland vorgestellt.
NEGZ-Kurzstudie: Blockchain in der Finanzverwaltung
[14.7.2021] Das Nationale E-Government Kompetenzzentrum (NEGZ) hat eine Kurzstudie zum Einsatz der Blockchain in der Finanzverwaltung veröffentlicht. Die Blockchain eignet sich demnach dafür, Prozesse effizienter zu gestalten, Transparenz zu schaffen und Informationsgefälle aufzulösen. mehr...
Suchen...

 Anzeige


MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen