Umweltbundesamt:
Persönliche CO2-Bilanz berechnen


[28.8.2007] Über ein neues Web-Angebot des Umweltbundesamts kann die persönliche Kohlendioxid-Bilanz ermittelt werden. Der CO2-Rechner zeigt an, wie viel Klimagase der individuelle Lebensstil verursacht.

Das Umweltbundesamt (UBA) stellt ein neues Online-Angebot zur Verfügung: einen CO2-Rechner. Dieser ermittelt den persönlichen Ausstoß an Treibhausgasen pro Jahr und vergleicht diesen mit dem deutschen Durchschnitt. Ob Wohnen, Mobilität, Ernährung, persönlicher oder allgemeiner Konsum - der Rechner zeigt jedem, wie viel Klimagase der individuelle Lebensstil verursacht. Unterstützt vom UBA haben die Firmen Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg und avantTime Consulting dazu ein internetbasiertes Rechenmodell entwickelt. Nach Angaben des UBA wird der CO2-Rechner fortlaufend aktualisiert. Als Nächstes soll er um Handlungsempfehlungen zur Emissionsminderung ergänzt werden. (rt)

http://www.umweltbundesamt.de
http://co2.klima-aktiv.com/uba.html

Stichwörter: Umweltbundesamt, Kohlendioxid, Klimarechner, CO2



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge
govdigital: Bayern tritt bei
[23.7.2021] Bayern tritt als 20. Mitglied der Genossenschaft govdigital bei. Der Freistaat will im Verbund die Verwaltungsdigitalisierung fördern und eigene Ideen auch bundesweit voranbringen. mehr...
Interview: OZG-Konto für juristische Personen? Interview
[23.7.2021] Das Onlinezugangsgesetz (OZG) betrifft auch juristische Personen. Inwiefern es für diese ein eigenes Organisationskonto braucht und warum eine offene Standardisierung wichtig ist, erläutert procilon-Geschäftsführer Jürgen Vogler. mehr...
Jürgen Vogler, Geschäftsführer von procilon.
OZG: Noch nicht alle Meilensteine erreicht
[22.7.2021] Mit rund 30 Einzelprojekten aus neun Schwerpunktfeldern soll die Umsetzung der OZG-Vorgaben erheblich vorangebracht werden. Das BMI berichtet vom Fortgang der Vorhaben. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Ein Klick von der Polizei zur Justiz
[22.7.2021] In Nordrhein-Westfalen wird nun in vier Pilotbehörden schrittweise die E-Strafakte eingeführt. Damit wird das Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz umgesetzt. mehr...
IT-Planungsrat: Neue Website
[21.7.2021] Der IT-Planungsrat hat seine Website aktualisiert. Ziel war es, die dort gezeigten Inhalte übersichtlicher und verständlicher darzustellen. Die technische und redaktionelle Pflege übernimmt die Föderale IT-Kooperation (FITKO). mehr...
IT-Planungsrat: Website im neuen Design.
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen