BMWi:
Web-Portal für Dienstleister


[28.11.2008] Ein Portal zur EU-DLR hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) freigeschaltet. Neben Informationen zur Richtlinie und deren Umsetzung finden sich auf der Online-Plattform auch die Einheitlichen Ansprechpartner, sobald vorhanden.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat ein neues Informations- und Serviceportal zur EU-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR) eingerichtet. Nach Angaben des Ministeriums können sich auf der Web-Plattform bereits tätige sowie potenzielle Dienstleister, Verbraucher und andere Interessierte über die Inhalte der Richtlinie und deren Umsetzung informieren. Aktuelle Informations- und Serviceleistungen des Bundes und der Bundesländer werden vorgestellt. Ebenso werden über das Portal die Einheitlichen Ansprechpartner aufzufinden sein, sobald sie eingerichtet sind. Eine Reihe von Publikationen rundet das Angebot des Portals ab. Bundeswirtschaftsminister Michael Glos: „Wir wollen Dienstleistern mit dem Informationsportal zur EU-Dienstleistungsrichtlinie ganz praktisch helfen, von den Chancen des deutschen Marktes und den europäischen Regeln zu profitieren.“ (rt)

http://www.dienstleistungsrichtlinie.de

Stichwörter: CMS, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), Portale, EU-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR)



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
FITKO: FIT-Connect geht in den Live-Betrieb
[5.5.2022] Um Verwaltungen die Nachnutzung von EfA-Leistungen zu erleichtern, hat die FITKO eine technische Plattform entwickelt, die Antragsdaten an verschiedene Fachverfahren übermitteln kann. Die Lösung startet nun in den Pilotbetrieb, ab Herbst soll sie allen Interessierten zugänglich sein. mehr...
EU: Sachstand beim Single Digital Gateway
[28.4.2022] Die EU-Verordnung zum Single Digital Gateway will ein einheitliches digitales Zugangstor zur Verwaltung in der EU schaffen. In Deutschland ist die Umsetzung dieser Verordnung eng mit der OZG-Umsetzung verzahnt. Nun berichtet das Bundesinnenministerium über den aktuellen Stand. mehr...
Das Portal Ihr Europa soll als einheitliches digitales Zugangstor zur Verwaltung in der EU dienen.
OZG: Plattform für Fundsachen kommt
[25.4.2022] Um den EfA-Dienst für Fundsachen zeitnah bereitstellen zu können, hat sich der Freistaat Sachsen für einen Sonderweg entschieden. Ausgeschrieben wird ein Online-Dienst mit integriertem Fachverfahren in Form einer Plattform. mehr...
OZG: Plattform für Fundsachen wird ausgeschrieben.
Portale: Barrierefreiheit fürs Web Bericht
[12.4.2022] Bund, Länder und Kommunen sind gesetzlich zur barrierefreien Gestaltung ihrer Web-Seiten und Apps verpflichtet. Dabei sind ganz unterschiedliche Aspekte zu berücksichtigen. Unterstützung bieten Überwachungsstellen auf Bundes- und Landesebene. mehr...
Web-Seiten für alle zugänglich machen.
Schleswig-Holstein: Kooperation für OZG
[12.4.2022] In einem Pilotprojekt haben der IT-Dienstleister Dataport, der IT-Verbund Schleswig-Holstein und die Landesregierung an der OZG-Umsetzung gearbeitet. Anhand eines dabei erstellten Vorgehensmodells werden bis Jahresende alle Kommunen mit den OZG-Diensten ausgestattet. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen