Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > IT-Sicherheit > Kritik am BSI-Gesetz

Datenschutz:
Kritik am BSI-Gesetz


[19.1.2009] Kritisch hat sich der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar zur Neuregelung des Gesetzes zur Errichtung eines Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI-Gesetz) geäußert.

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Peter Schaar, hat sich kritisch zu dem vom Bund beschlossenen Gesetzentwurf zur Stärkung der Sicherheit in der Informationstechnik des Bundes (wir berichteten) geäußert. Das Ziel, die IT-Sicherheit zu verbessern, dürfe nicht auf Kosten des Datenschutzes gehen, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Entwurf regelt im Rahmen des BSI-Gesetzes unter anderem die Befugnisse des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Für problematisch hält Schaar insbesondere, dass das BSI künftig ermächtigt wird, die gesamte Sprach- und Datenkommunikation von Unternehmen und Bürgern mit Bundesbehörden abzuhören und auszuwerten sowie Daten an Strafverfolgungsbehörden zu übermitteln. Nicht nachvollziehen kann der oberste Datenschützer zudem, warum Bundesrechnungshof und Bundespräsidialamt von den Überwachungsmaßnahmen ausgenommen werden sollen, nicht aber seine eigene Dienststelle. Peter Schaar: „Ich setze darauf, dass das Gesetz in dem nun anstehenden parlamentarischen Verfahren nachgebessert wird.“ (bs)

http://www.bfdi.bund.de
http://www.bmi.bund.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Datenschutz, Peter Schaar, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Baden-Württemberg: Umfassende Cybersicherheitsstrategie
[12.1.2022] Der Ministerrat des Landes Baden-Württemberg hat eine Cybersicherheitsstrategie beschlossen. Das umfassende Gesamtkonzept nimmt alle gesellschaftlichen Aspekte der Cyber-Sicherheit in den Blick. Die Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) spielt dabei eine zentrale Rolle. mehr...
Baden-Württemberg: Umfassende Strategie für mehr Cyber-Sicherheit beschlossen.
Dataport/BSI: Zusammenarbeit bei der IT-Sicherheit
[11.1.2022] Beim Thema IT-Sicherheit wollen das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der IT-Dienstleister Dataport künftig enger zusammenarbeiten. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Cyber-Sicherheitsstrategie beschlossen
[23.12.2021] In Nordrhein-Westfalen hat die Regierung ihre Cyber-Sicherheitsstrategie beschlossen und einen ersten Bericht zum Thema vorgelegt. Ihm zufolge ist die Computer-Kriminalität im Corona-Jahr 2020 um 20,8 Prozent gestiegen, worauf die Strategie in naher Zukunft mit zwei konkreten Projekten reagieren wird. mehr...
Virtual Solution: BSI gibt SecurePIM für Android 11 frei
[21.12.2021] Die mobile Kommunikationsanwendung SecurePIM Government SDS erhielt vom BSI eine Freigabe für Android 11 bis hin zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD. Damit kann die Lösung jetzt auch auf modernsten Endgeräten betrieben werden. mehr...
PwC Deutschland: IT-Sicherheit für die öffentliche Verwaltung
[20.12.2021] Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) gibt vor dem Hintergrund häufiger Cyber-Attacken grundlegende Tipps, wie Behörden und Ämter ihre Daten und Systeme vor solchen Angriffen schützen können. mehr...
PricewaterhouseCoopers (PwC) gibt Tipps zur Cyber-Sicherheit in Ämtern und Behörden.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen