Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > > ANDI begeistert Landwirte

Niedersachsen:
ANDI begeistert Landwirte


[25.5.2009] In Niedersachsen haben 89 Prozent der berechtigten Antragsteller die GIS-basierte Anwendung „Agrarförderung Niedersachsen Digital“ (ANDI) genutzt. Aufgrund dieser hohen Akzeptanz soll ANDI auch 2010 zum Einsatz kommen. Rückmeldungen der Landwirte werden momentan ausgewertet.

Die GIS-basierte Anwendung „Agrarförderung Niedersachsen Digital“ (ANDI) ist von den Landwirten sehr gut angenommen worden: 89 Prozent der etwa 53.400 berechtigten Antragsteller haben die Lösung genutzt. Wie die GDV - Gesellschaft für geografische Datenverarbeitung mitteilt, ist ANDI vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung, von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen sowie dem Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung (SLA) entwickelt worden. Externe Unterstützung sei lediglich in Bezug auf die eingesetzte Java-GIS-Technologie (GDV-MapBuilder) in Anspruch genommen worden. Die GDV war für Einführungsschulung und Workshops verantwortlich. Aufgrund der hohen Akzeptanz soll ANDI auch im kommenden Jahr eingesetzt werden. Derzeit werden die Rückmeldungen der Anwender ausgewertet. Sie finden nach Angaben der GDV zusammen mit eventuell neuen Anforderungen der EU-Kommission Eingang in eine Liste von neuen Funktionen und Verbesserungen für die Version 2010. (rt)

http://www.sla.niedersachsen.de
http://www.gdv.com

Stichwörter: Niedersachsen, Agrarförderung, Agrarförderung Niedersachsen Digital (ANDI), GDV - Gesellschaft für geografische Datenverarbeitung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge
Nordrhein-Westfalen: E-Akte-Pilot gestartet
[21.5.2019] In Zusammenarbeit mit IT.NRW stattet Materna in den kommenden zwei Jahren gemeinsam mit Partnern insgesamt 60.000 Arbeitsplätze in 225 Behörden in Nordrhein-Westfalen mit der elektronischen Verwaltungsakte aus. Der Pilot ist seit Februar erfolgreich in Betrieb. mehr...
NRW: E-Akte hält bis 2022 in allen Landesbehörden Einzug.
SecuStack: Sichere Cloud für Behörden
[21.5.2019] Für Behörden und Unternehmen mit sicherheitskritischen Anwendungen bietet das neu gegründete Unternehmen SecuStack jetzt eine spezielle Cloud-Lösung an. mehr...
OZG-Umsetzung: Erstes Themenfeld bereit für die Praxis
[20.5.2019] Das vom IT-Planungsrat zur OZG-Umsetzung bestimmte Themenfeld Ein- und Auswanderung hat als erstes die Planungsphase erfolgreich abgeschlossen. Nun soll es in die Umsetzung starten. mehr...
OZG-Umsetzung: Brandenburg und das Auswärtige Amt starten im Themenfeld Ein- und Auswanderung von der Planungs- in die Umsetzungsphase.
Bayern: Digitalministerium mit eigenem Haushalt
[20.5.2019] Das bayerische Staatsministerium für Digitales hat jetzt seinen eigenen Haushalt. Er sieht insgesamt rund 90 Planstellen sowie 79,3 Millionen Euro für dieses Jahr und 84,3 Millionen Euro für 2020 vor. mehr...
Bundesrat: eID-Karte für EU-Bürger kommt
[20.5.2019] Nach dem Bundestag hat nun auch der Bundesrat der Einführung einer eID-Karte zugestimmt, mit der deutsche Staatsangehörige im europäischen Ausland ihre Identität gegenüber deutschen Behörden übermitteln können. mehr...
Suchen...
Branchenindex PlusGfOP Neumann & Partner mbH
14552 Michendorf
GfOP Neumann & Partner mbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen