Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Personalwesen > IPEMA startet

Rheinland-Pfalz:
IPEMA startet


[26.8.2009] Rheinland-Pfalz wird seine 26 unterschiedlichen IT-Systeme für das Personalwesen schrittweise durch ein Integriertes Personalmanagementsystem (IPEMA) ersetzen. Unterstützt wird das Land von der Firma Accenture.

In Rheinland-Pfalz ist mit der Einführung eines einheitlichen Personal-Management-Systems begonnen worden. Wie das Innenministerium in einer Presseinformation mitteilt, will die Landesregierung die Personalverwaltung und die Bezügeabrechnung für ihre Bediensteten effizienter, kostengünstiger und schlanker gestalten. Deshalb werden die 26 unterschiedlichen IT-Systeme für das Personalwesen schrittweise durch ein Integriertes Personalmanagementsystem (IPEMA) ersetzt, das auf der Software SAP HCM basiert. Ministerialdirektor Jürgen Häfner vom Ministerium des Innern und für Sport: „Wir erwarten deutlich weniger Aufwand und eine bessere Handhabung. Zukünftig werden Daten zu Bediensteten nur noch an einer Stelle gespeichert und gepflegt nach dem Grundsatz der Einmalerfassung und Mehrfachnutzung. Das Problem von Übertragungsfehlern oder veralteten Datenbeständen wird es dann nicht mehr geben.“ Das Projekt IPEMA wird in enger Zusammenarbeit zwischen der Zentralstelle für IT und Multimedia im Innenministerium und dem Finanzministerium umgesetzt. Als Partner wurde das Unternehmen Accenture gewonnen. Der Vertrag bis 2011 umfasst Management-Beratung und Systemintegration sowie die Entwicklung, Wartung und das Management der Programme. In einem ersten Schritt wird die Gehaltsabrechnung der Beschäftigten des Landes in der Zentralen Besoldungs- und Versorgungsstelle (ZBV) sowie die Personal- und Stellenverwaltung der Beschäftigten der Oberfinanzdirektion Koblenz (OFD) und der Schulen des Landes umgesetzt. Das System wird zentral im Rechenzentrum des Landesbetriebs Daten und Information (LDI) betrieben und den Dienststellen des Landes über das landesweite rlp-Netz zur Verfügung gestellt. (rt)

http://www.ism.rlp.de

Stichwörter: Personalwesen, Rheinland-Pfalz, Personal-Management, Integriertes Personalmanagementsystem (IPEMA), Accenture



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Nordrhein-Westfalen: Digitale Personalverwaltung
[25.11.2020] Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen IT.NRW hat jetzt den Auftrag erhalten, Verfahren für die Personalbewirtschaftung der NRW-Landesverwaltung zu optimieren und zu digitalisieren. mehr...
NEGZ-Kurzstudie: Kompetenzvermittlung per Planspiel
[19.11.2020] Wie sich E-Kompetenzen in der öffentlichen Verwaltung durch innovative Lehr- und Lernmethoden vermitteln lassen, legt eine Kurzstudie des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums dar. mehr...
Berlin: 20 Jahre Ausbildung im ITDZ
[9.10.2020] Vor 20 Jahren hat das ITDZ Berlin damit begonnen, Nachwuchs für IT-Berufe zu qualifizieren. Jetzt hat der zentrale IT-Dienstleister der Berliner Verwaltung erneut das IHK-Siegel für exzellente Ausbildungsqualität erhalten. mehr...
Das ITDZ Berlin hat erneut das IHK-Siegel für exzellente Ausbildungsqualität erhalten.
Branchenkompass Public Sector 2020: IT-Fachkräftemangel bremst Verwaltungsdigitalisierung
[24.9.2020] Die Umsetzung digitaler Vorhaben in der öffentlichen Verwaltung wird ausgebremst, weil viele IT-Stellen unbesetzt bleiben. Dies ist ein Ergebnis des Branchenkompass Public Sector 2020 von Sopra Steria und dem F.A.Z.-Institut. mehr...
In der öffentlichen Verwaltung sind viele IT-Stellen unbesetzt.
Personalwesen: Digital nah dran Bericht
[10.9.2020] Gute Personalarbeit ist auch aus dem Homeoffice möglich. Bislang tut sich das kommunale Personalwesen mit der digitalen Arbeit allerdings schwer. Die Corona-Pandemie bietet nun die Chance für Veränderungen. mehr...
Neue Arbeitswelt im Homeoffice.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen