Sachsen-Anhalt:
Beim Bürokratieabbau an die Spitze


[24.11.2009] Sachsen-Anhalt will seine Bemühungen beim Bürokratieabbau verstärken. Ziel ist es, künftig das Bundesland mit den wenigsten Vorschriften zu sein.

Die Bemühungen um Bürokratieabbau und Verringerung der Bürokratiekosten will das Land Sachsen-Anhalt vorantreiben. Nach Angaben von Ministerpräsident Wolfgang Böhmer strebt das Land an, das Bundesland mit den wenigsten Vorschriften zu werden. „Das ist ein ehrgeiziges Ziel, aber unser Land braucht weitgehende Rechtsvereinfachung und verständliche Vorschriften, um fit für die Zukunft zu sein,“ so Böhmer. Wie die Staatskanzlei Sachsen-Anhalt mitteilt, konnte die Anzahl der Verwaltungsvorschriften in den Jahren 2004 bis 2008 von 2.435 auf 2.361 verringert werden. Zudem zeigten die Bemühungen der Landesregierung um eine verbesserte Kommunikation zwischen Verwaltung und Bevölkerung erste Ergebnisse: Unter www.amtsschimmel.sachsen-anhalt.de können die Bürger eigene Vorschläge zur Entbürokratisierung einbringen. (bs)

http://www.amtsschimmel.sachsen-anhalt.de
http://www.stk.sachsen-anhalt.de

Stichwörter: Bürokratieabbau, Sachsen-Anhalt, Wolfgang Böhmer



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge
Auslandsportal: Pilotbetrieb gestartet
[24.6.2022] Über das Auslandsportal des Auswärtigen Amts können die Dienstleistungen der deutschen Auslandsvertretungen online beantragt werden. In der nun gestarteten Pilotphase können ausländische Fachkräfte in Belgrad und Kalkutta ihr D-Visum online beantragen. mehr...
NEGZ: Erwartungen an das OZG 2.0
[24.6.2022] Erwartungen an ein Onlinezugangsgesetz 2.0 hat die Mitgliederversammlung des Nationalen E-Government-Kompetenzzentrums (NEGZ) thematisiert. Außerdem wurde der NEGZ-Vorstand neu gewählt. Vorstandsvorsitzender bleibt Sönke E. Schulz. mehr...
IT-Planungsrat: Neue Wege für Online-Dienste
[23.6.2022] Neue Wege für Online-Verwaltungsdienste hat der IT-Planungsrat bei seiner Sommersitzung besprochen. Unter anderem ging es um den elektronischen Marktplatz zur Nachnutzung von EfA-Leistungen. Per Registerdatennavigation soll die Verwaltung in Zukunft außerdem Urkunden und Nachweise selbst ermitteln können. mehr...
Gruppenbild des IT-Planungsrats zur Sommersitzung 2022.
EfA-Leistungen: Marktplatz in Beta-Version online
[23.6.2022] Ein Marktplatz für EfA-Leistungen soll Verwaltungen den Einkauf von Online-Services erleichtern. Die jetzt freigeschaltete Beta-Version bietet erste Leistungen. Auch Bestellungen sind bereits möglich. mehr...
Erste Beta-Version des Marktplatzes für EfA-Leistungen wurde freigeschaltet.
Bund: Mehr Geld für die Verwaltungsdigitalisierung
[23.6.2022] Das Bundesinnenministerium wird die flächendeckende Umsetzung besonders wichtiger Verwaltungsleistungen auch für das Jahr 2023 finanzieren. Bislang war die Finanzierung nur bis Ende 2022 zugesagt. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen