Thüringen:
Liegenschaften komplett digital


[3.2.2010] Thüringen hat seine Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK) fertiggestellt. Im Rahmen des Projekts waren insgesamt 22.000 Liegenschaftskarten digitalisiert worden.

Mit Fertigstellung der Automatisierten Liegenschaftskarte (ALK) liegt der Liegenschaftsnachweis im Freistaat Thüringen nun flächendeckend digital vor. Wie das Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr (TMBLV) berichtete, war seit Gründung des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation im Jahr 2005 kontinuierlich an der Übertragung der klassischen Liegenschaftskarten in die digitale Form gearbeitet worden. Dabei seien insgesamt 22.000 analoge Karten in 32 verschiedenen Maßstäben mit 3 Millionen Flurstücken und 30 Millionen Grenz- und Gebäudepunkten von zeitweise bis zu 100 Mitarbeitern des Landesamtes einzeln eingelesen und digitalisiert worden. Nach Angaben des TMBLV hat das Projekt rund 80 Millionen Euro gekostet. Bauminister Christian Carius erklärte: „Aufgabe der Zukunft ist es nun, das digitalisierte Liegenschaftsbuch und die digitalisierte Liegenschaftskarte in ein bundeseinheitliches Liegenschaftsinformationssystem zu überführen. Dann wird zum Beispiel die Vergleichbarkeit von europaweiten Fördermittelanträgen durch den Bezug auf ein europaweit genormtes Datensystem möglich.“ (bs)

Thüringer Landesamt für Vermessung und Geoinformation (Deep Link)
Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr (TMBLV) (Deep Link)

Stichwörter: Geodaten-Management, Thüringen, Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK), Geo-Informationssysteme (GIS), Christian Carius



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Saarland: Naturschutzdaten online
[17.12.2021] Die neue Web-Anwendung Fachinformationssystem Naturschutz des Saarländischen Ministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz bietet einen einfachen Zugang zu den wichtigsten Naturschutzdaten der Behörde. Das kartenbasierte System soll Fachleuten die Arbeit erleichtern – und Bürgerinnen und Bürgern Verwaltungshandeln transparent machen. mehr...
Bundesanstalt für Gewässerkunde: Gewässerdaten-Portal verbessert
[25.11.2021] Die Bundesanstalt für Gewässerkunde stellt in einem Portal gewässerkundliche Geodaten aus Bund und Ländern kostenfrei zur Verfügung. Dieses Portal wurde nun grundlegend überarbeitet, vor allem die neue Suche, Filter und Ergebnisanzeige erleichtern den Zugang zu den Daten. mehr...
Im Geoportal der Bundesanstalt für Gewässerkunde können unter anderem Hochwasserrisikokarten abgerufen werden.
Mecklenburg-Vorpommern: 15 Jahre GeoPortal.MV
[23.8.2021] Als zentrale Einstiegsseite für Geodaten und digitale Karten aus dem Land ist vor 15 Jahren das GeoPortal.MV veröffentlicht worden. Mittlerweile bündelt es die umfangreichen Geodatenbestände und Karten von verschiedenen Behörden und Datenanbietern. mehr...
Hessen: Freigabe von Geobasis-Daten
[21.6.2021] Ein im hessischen Landtag eingebrachter Gesetzentwurf sieht vor, bis Februar 2022 die amtlichen Geobasisdaten des Landes kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Für derzeit noch kostenpflichtige Angebote entfallen dann die Gebühren. mehr...
Hessen will seine amtlichen Geobasisdaten freigeben.
Nordrhein-Westfalen: Geobasisdaten auch in Krisenzeiten
[31.5.2021] Ab sofort können Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) unter KriSiGEO NW Karten, Luftbilder oder Standorte von Krankenhäusern finden. Diesen Service stellt ihnen das Land Nordrhein-Westfalen kostenfrei zur Verfügung. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen