Sie befinden sich hier: Startseite > Suche

Suchen...

Suchen nach:
Ergebnisse:     oder alles anzeigen

Suchergebnisse aus dem Bereich Meldungen und Beiträge
Materna: Gern gesehener Partner Interview
[15.7.2022] Mit dem neuen Vorstandsressort Public Sector & Security will IT-Dienstleister Materna die Belange der öffentlichen Auftraggeber weiter in den Fokus rücken. Kommune21 sprach mit Ressortleiter Michael Hagedorn über die Unternehmensstrategie. mehr...
Michael Hagedorn
Zukunftskongress: Sichere Kommunikation mit Materna
[15.6.2022] Auf dem diesjährigen Zukunftskongress teilt sich Materna einen Stand mit den Tochterunternehmen Virtual Solution und Infora. Außerdem hält Alexander Fronk von Materna am ersten Messetag einen Vortrag zum OZG der Zukunft. mehr...
innobis: Design-Tool für den Public Sector
[11.3.2022] Sein Lösungsportfolio hat Anbieter innobis um den eDesigner erweitert. Mit dem flexiblen und nutzungsfreundlichen Tool soll Formular-Management auch ohne spezifische IT-Kenntnisse möglich werden. mehr...
Der Arbeitsplatz im innobis eDesigner.
con terra: Neues Tool
[16.11.2021] Den Prozess zur Anbindung von Online-Anträgen an interne Fachverfahren vereinfachen und Schnittstellenprobleme im OZG-Kontext ohne Programmierung lösen – das ermöglicht ein neues Tool, das con terra mit dem neuen Form-Solutions Connector entwickelt hat. mehr...
ITZBund: Neue OZG-Plattform
[17.8.2021] Das ITZBund bietet eine neue OZG-Plattform an, mit deren Hilfe Bundesbehörden Verwaltungsleistungen ganzheitlich digitalisieren können. Sie erhalten dafür nicht nur standardisierte Bausteine und Prozesse, sondern werden bei ihren Projekten auch beratend begleitet. mehr...
Infora / Materna: Flaggenzertifikat digital beantragen
[10.6.2021] Beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist mit dem digitalen Antrag für Flaggenzertifikate ein OZG-Service verfügbar. IT-Dienstleister Materna und das Beratungsunternehmen Infora haben das Projekt begleitet und in einem Formular-Management-System umgesetzt. mehr...
DSV Service/msg: Kooperation im Formular-Management
[29.4.2021] DSV Service und das IT-Beratungsunternehmen msg kooperieren künftig bei Projekten für den Public Sector. msg erarbeitetet Konzepte für digitale Prozesse, DSV Service setzt sie in moderne Online-Anträge oder Formularanwendungen um. mehr...
ITZBund: Neue Lösungen für die OZG-Umsetzung
[11.2.2021] Das ITZBund hat zwei neue wichtige Elemente, das Nutzerkonto Bund sowie die E-Payment-Lösung ePayBL, in das Formular-Management-System (FMS) integriert. Damit können weitere Verwaltungsvorgänge komplett digital abgewickelt werden. mehr...
Schlichtungsstelle Luftverkehr: Zahlungsansprüche online stellen
[29.1.2021] Die behördliche Schlichtungsstelle Luftverkehr beim Bundesamt für Justiz (BfJ) hat einen neuen medienbruchfreien Service im Angebot: Fluggäste können ihre Zahlungsansprüche jetzt online beantragen, beispielsweise wenn ihr Flug ausfällt oder überbucht ist. mehr...
Überbuchung, Flugausfall, Verspätung, Gepäckschäden – Sollte so etwas passieren, können Fluggäste nun online Zahlungsansprüche bei der behördlichen Schlichtungsstelle Luftverkehr beim Bundesamt für Justiz (BfJ) stellen.
Berlin: Formulare fabrikmäßig umgewandelt
[3.12.2020] Mehr als 70 PDF-Formulare hat DSV Service für die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe in moderne Formularanwendungen umgewandelt. Der fabrikmäßige Ansatz von DSV Service entlastet die Verwaltungsmitarbeiter und sichert die Einhaltung gesetzlicher Standards. mehr...
Digital, interaktiv, nutzerfreundlich: Die Sparkassen-Tochter DSV Service hat für das Land Berlin über 70 PDF-Formulare in moderne Formularanwendungen umgewandelt.

Suchergebnisse aus dem Kommune21 Kalender

Es wurden keine passenden Einträge gefunden.

Weitere Portale des Verlags

www.stadt-und-werk.de www.kommune21.de

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21
Heft 8/2022 (Augustausgabe)

Smart City
Nachhaltige Stadtentwicklung

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk7/8 2022 (Juli/August)
7/8 2022
(Juli/August)

Resiliente Versorgung
Kraft-Wärme-Kopplung erhöht die Anpassungsfähigkeit des Energiesystems und vermindert damit das Risiko eines Versagens.