A A A
Samstag, 25. Juni

| Newsletter
| RSS-Feed
| Termine
| Recherche

| Mediaservice
| Impressum
| Mail an den Verlag

| Link mailen
| Startseite
 

move moderne verwaltung berichtet detailliert über die Hintergründe der IT-gestützten Reform der öffentlichen Verwaltung auf Bundes- und Landesebene.


24.6.2016

| E-Government-Wettbewerb: BMI stellt bestes Digitalisierungsprojekt

Als bestes Digitalisierungsprojekt wurde beim diesjährigen E-Government-Wettbewerb von BearingPoint und Cisco das Projekt „Digitalisierung des Asylverfahrens“ des Bundesinnenministeriums ausgezeichnet.


| MACH: Anwender verbessern Lösungen

Beim Anwenderkongress der Firma MACH ging es unter anderem um die Themen E-Rechnung, E-Vergabe und E-Akte.


23.6.2016

| E-Government-Wettbewerb: Siegerprojekte ausgezeichnet

Fünf Sieger in vier Kategorien gab es beim diesjährigen E-Government-Wettbewerb von BearingPoint und Cisco.


Tablets sollen der Polizei in Niedersachsen ein schnelleres und effizienteres Arbeiten ermöglichen.

| Niedersachsen: Tablets für die Polizei

Die Polizei in Niedersachsen wird künftig landesweit mit Tablets arbeiten. Der Einsatz der mobilen Endgeräte soll ein schnelleres und effizienteres Arbeiten durch die Einmalerfassung von Daten direkt am Einsatzort ermöglichen.


| Open Data: Policy Compass zeigt Zusammenhänge

Das Projekt Policy Compass des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme FOKUS ist jetzt online gegangen. Die Plattform soll es ermöglichen, anhand von offenen Daten die Auswirkungen politischer Entscheidungen zu beleuchten und neue Zusammenhänge herzustellen.


22.6.2016

| ISPRAT/NEGZ: Gemeinsam mit mehr Schlagkraft

Das Nationale E-Government Kompetenzzentrum und der Verein für Interdisziplinäre Studien zu Politik, Recht, Administration und Technologie (ISPRAT) haben sich partnerschaftlich als neues NEGZ zusammengeschlossen.


| ÖFIT: Digitale Governance in der Diskussion

Hinsichtlich der Rolle des Staates in der Digitalisierung sind nach Ansicht des Kompetenzzentrums Öffentliche IT (ÖFIT) noch Fragen offen. Um einen grundlegenden Diskurs hierüber anzustoßen, hat das ÖFIT jetzt das Diskussionspapier „Digitale Governance“ veröffentlicht.


21.6.2016

| Intergeo: Kongressprogramm steht

Im Kongressprogramm der Fachmesse Intergeo stehen Vorträge rund um die Smart City im Vordergrund. Neben aktuellen Diskussionstreibern wie Building Information Modeling geht es auch um die klassischen Themen der Geobranche.


| Niedersachsen: VoIP für die Landesverwaltung

Niedersachsen will in den kommenden vier Jahren insgesamt rund 60 Millionen Euro investieren, um die Kommunikationstechnik in der Landesverwaltung zu modernisieren und auf Voice-over-IP-Technik (VoIP) umzustellen.


20.6.2016

| Thüringen: Sichere Radrouten

In Thüringen ist der Mängelmelder Thüringer Radnetz online gegangen. Radfahrer können dort auf Missstände, falsche Beschilderung oder auf Hindernisse im Radnetz aufmerksam machen.


16.6.2016

Die Entwicklung digitaler Angebote für Flüchtlinge, wie die Ankommen-App, soll künftig besser koordiniert werden.

| Digitale Flüchtlingshilfe: Das Rad nicht ständig neu erfinden

Im Rahmen eines Flüchtlingsgipfels hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière für mehr Kooperationen und Zusammenschlüsse bei digitalen Angeboten zur Flüchtlingshilfe geworben.


| cosinex: Vergabefristen online berechnen

Einen neuen Service für öffentliche Auftraggeber stellt das Unternehmen cosinex jetzt zur Verfügung. Unter fristenrechner.de können nach Maßgabe des neuen Vergaberechts Fristen und Termine in Vergabeverfahren ermittelt werden.


15.6.2016

| Thüringen: Bürgernahe Verwaltung ist das Ziel

Ein Gesetz über die Grundsätze von Funktional- und Verwaltungsreformen hat das Thüringer Kabinett verabschiedet. Um größtmögliche Bürgernähe sowie eine bestmögliche Kosteneffizienz der öffentlichen Dienstleistungen sicherzustellen, sollen Kommunalverwaltungen auf dem Gebiet des E-Governments eng zusammenarbeiten.


| Baden-Württemberg: E-Gerichtsakte in Stuttgart und Mannheim

Als erstes Bundesland führt Baden-Württemberg die vollelektronische Gerichtsakte ein. Pilotiert wird das Vorhaben nicht nur in Stuttgart, sondern auch in Mannheim. Projektpartner ist das Unternehmen PDV-Systeme.


Gutachten des Nationalen Normenkontrollrats fordert neue Qualität der Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen.

| E-Government-Gutachten: Wie der Aufstieg gelingen kann

Ein neues Gutachten hat der Nationale Normenkontrollrat veröffentlicht. Es soll zeigen, wie ein E-Government-Pakt Deutschland zwischen Bund, Ländern und Kommunen aussehen könnte. Nicht zuletzt wird ein verbindlicher digitaler Servicestandard empfohlen.


14.6.2016

| init: BMVI öffnet Datenschatz

Über die so genannte mCLOUD von Anbieter init stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) seinen Datenschatz in maschinenlesbarer Form zur Verfügung.


13.6.2016

| Mecklenburg-Vorpommern: Für ein gemeinsames Polizei-Rechenzentrum

Den Staatsvertrag für ein gemeinsames Rechenzentrum zur Telekommunikationsüberwachung (TÜK) der Polizeien im Nordverbund hat der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern auf den Weg gebracht.


| Rheinland-Pfalz: Deutscher Preis für Online-Kommunikation

Die crossmediale Kampagne mit App zur Berufs- und Studienorientierung des Bildungsministeriums in Rheinland-Pfalz ist mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation ausgezeichnet worden.


| Saarland: Elterngeld-Online optimiert

Im Saarland lässt sich der Elterngeld-Antrag via Internet noch einfacher ausfüllen als bislang. Schon vor der Antragstellung kann der Online-Antrag ausgefüllt werden.


| Materna: Neuer Rahmenvertrag mit dem BMI

Einen neuen Rahmenvertrag für das Content-Management-System Government Site Builder hat das Bundesministerium des Innern (BMI) mit Materna geschlossen.


10.6.2016

| Kanton Basel-Stadt: E-Voting wird ausgeweitet

Bis zum Jahr 2019 sollen im Kanton Basel-Stadt alle Stimmberechtigten elektronisch abstimmen und wählen können. Für die Ausdehnung der elektronischen Stimmabgabe schreibt der Schweizer Kanton das hierfür nötige E-Voting-System öffentlich aus.


9.6.2016

| Studie: Digitalisierung ist größte Herausforderung

Laut der deutschlandweiten Studie Zukunftspanel Staat & Verwaltung 2016 bewertet die öffentliche Verwaltung die Digitalisierung als größte Herausforderung der kommenden Jahre. Die Bewältigung der Flüchtlingssituation wird erst an fünfter Stelle genannt.


| Hamburg/Bremen: Kooperation bei Geodaten

Die Länder Bremen und Hamburg kooperieren künftig im Bereich Geo-Informationswesen und haben dazu einen Rahmenvertrag mit dem Unternehmen Esri geschlossen. Als zentraler IT-Beschaffer fungiert Dataport.


| Microsoft/secunet: Hochsicher in der Cloud

Eine Cloud-Lösung auch für besonders sensible behördliche Daten bieten jetzt die Unternehmen Microsoft und secunet an.


8.6.2016

Hochwasser-App informiert über steigende Pegel an deutschen Flüssen und Seen.

| Bund/Länder: App informiert bei Hochwasser

Eine amtliche Hochwasser-App für Deutschland hat die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA) entwickelt. Die kostenfreie Anwendung bietet aktuelle Informationen für mehr als 1.600 Wasserstandspegel an deutschen Flüssen und Seen.


| zum Seitenanfang  
//

Aktuell in Kommune21

Kommune21 Ausgabe 6/2016
Heft 6/2016
(Juniausgabe)
IT-Lösungen für das Flüchtlingsmanagement

Aktuell in stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 4/2016
Heft Sonderheft Juni
(
Smarte Produkte