A A A
Mittwoch, 1. Juni

| Newsletter
| RSS-Feed
| Termine
| Recherche

| Mediaservice
| Impressum
| Mail an den Verlag

| Link mailen
| Startseite
 

move moderne verwaltung berichtet detailliert über die Hintergründe der IT-gestützten Reform der öffentlichen Verwaltung auf Bundes- und Landesebene.


1.6.2016

| Bundesumweltministerium: Mit eigenem Kanal auf Facebook

Das Bundesumweltministerium verstärkt seine Präsenz in den sozialen Medien und startet einen eigenen Facebook-Kanal.


| Schweiz: Beurkundung künftig elektronisch

Das Justizministerium der Schweiz ist vom Bundesrat damit beauftragt worden, ein Gesetz zur Digitalisierung und elektronischen Archivierung in der öffentlichen Beurkundung zu erarbeiten.


30.5.2016

| Deutschland: E-Government unter dem Durchschnitt

Im E-Government ist Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedstaaten unterdurchschnittlich. Das geht aus den Daten zur digitalen Performance der Mitgliedstaaten der EU-Kommission hervor.


| Mecklenburg-Vorpommern: Online-Wahlportal gestartet

Auf einer neuen Website informiert die Landeszentrale für politische Bildung über die anstehende Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern.


| Bayern/naviga: Zusammenarbeit im Bereich Gewerbe

Bei Gewerbemeldungen arbeiten der Freistaat Bayern und das Unternehmen naviga auch künftig zusammen. Mit der automatisierten Verteil- und Signaturplattform für Länder von naviga mit dem Gewerbeportal Bayerns im Hintergrund entsteht eine einheitliche, länderübergreifende Lösung.


27.5.2016

| Österreich: Iron Mountain archiviert Akten

Das Unternehmen Iron Mountain und die österreichische Bundesbeschaffung GmbH haben einen Fünfjahresvertrag unterzeichnet. Darüber können Verwaltungen auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene nun unter anderem digitale Archivierungslösungen nutzen.


26.5.2016

| Nationaler Normenkontrollrat: Verwaltung konsequent digitalisieren

Dass das Bundeskabinett auf seiner Klausurtagung einen Schwerpunkt auf das Thema Digitalisierung legte, begrüßt der Nationale Normenkontrollrat. Vor diesem Hintergrund fordert er eine Vereinbarung auf höchster politischer Ebene zwischen Bund, Ländern und Gemeinden für einen E-Government-Pakt Deutschland.


24.5.2016

Am E-Rechnungs-Gipfel 2016 haben rund 150 Praktiker und Experten aus Verwaltung und Wirtschaft teilgenommen.

| E-Rechnungs-Gipfel 2016: Zentrale Aussagen

Rund 150 Experten haben am E-Rechnungs-Gipfel 2016 teilgenommen. In den Beiträgen und Diskussionen wurden Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für Einführung und Betrieb der elektronischen Rechnung erörtert.


| Hessen: Neuer Verkehrsservice in Echtzeit

Verkehrsinformationen erhalten die Bürger in Hessen jetzt in Echtzeit auf ihren PC, ihr Tablet oder ihr Smartphone. In dem Bundesland ist dafür ein neuer Service im Internet gestartet.


| Thüringen: Online-Befragung zum Radverkehrskonzept

Thüringen soll ein modernisiertes Radverkehrskonzept erhalten. Neben Kommunen, Verbänden und Vereinen sind auch die Bürger gefragt. Sie können ihre Anregungen via Internet einbringen.


| E-Justiz: NRW vernetzt Europa

Unter Leitung des Justizministeriums Nordrhein-Westfalen ist das Projekt e-CODEX durchgeführt und damit eine einheitliche Kommunikationsstruktur für Rechtsdienste zwischen EU-Mitgliedstaaten geschaffen worden.


23.5.2016

| IT-Planungsrat: Neues Mitglied

Katrin Lange übernimmt das Amt der Innenstaatssekretärin in Brandenburg und ist somit neues Mitglied im IT-Planungsrat.


| Sachsen: ITC Halle erhält Zuschlag

Den Projektzuschlag zur Einführung eines SAP-Personalwirtschaftsmoduls bei der Landestalsperrenverwaltung des Freistaats Sachsen geht an ITC Halle.


| Thüringen: 100 Behörden am Netz

In Thüringen ist die einhundertste Behörde an das Netz der Landesverwaltung angeschlossen. Die Mitarbeiter der Landesfinanzdirektion telefonieren somit über die verschlüsselte zentrale Voice-over-IP-Telefonanlage des Landesdatennetzes.


20.5.2016

| Databund: Forum thematisiert Wettbewerb

Auf seinem diesjährigen Forum will der Databund den Teilnehmern die Idee einer digitalen Gewaltenteilung näher bringen und für die Auswirkungen bei wettbewerbsrelevanten Entscheidungen sensibilisieren.


18.5.2016

| 17. ÖV-Symposium: Digitale Services à la carte

Am 30. August 2016 kommen die öffentlichen Verwaltungen Nordrhein-Westfalens zum jährlich stattfindenden ÖV-Symposium zusammen. Im Fokus stehen aktuelle Trends, Strategien und Best Practices im E-Government.


| Hessen : Klimaschutz fängt im Kleinen an

In Hessen hat die Landesregierung den Startschuss für die Online-Beteiligung zum Klimaschutzplan 2025 gegeben. Bürger können sich die insgesamt 160 Maßnahmenvorschläge im Netz ansehen, sie kommentieren und bewerten.


17.5.2016

| Kanton Zürich: Wohnungsdichte per Mausklick

Das Geo-Informationssystems des Schweizer Kantons Zürich enthält jetzt auch Daten zu Beschäftigung und Wohnungsdichte in einzelnen Quartieren. Interessierte erhalten so mit wenigen Klicks einen Überblick über die räumliche Entwicklung im Kanton, einer Region oder in einzelnen Gemeinden.


13.5.2016

| Berlin: E-Government-Gesetz beschlossen

Das Berliner E-Government-Gesetz wurde gestern vom Abgeordnetenhaus verabschiedet. Gegenüber der Senatsvorlage enthält das Gesetz zahlreiche Änderungen.


Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (Mitte) bei der Vorstellung des Pilotprojekts am Verwaltungsgericht Gießen.

| Hessen: E-Akte für Asylanträge

In Hessen kann das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Asylakten jetzt rechtssicher und weitgehend automatisiert elektronisch an die Verwaltungsgerichte senden. Ziel des Pilotprojekts ist es, Verfahren künftig schneller bearbeiten zu können.


| Hessen: Tradition und Moderne zusammenführen

In Kalifornien hat sich der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier über innovative Bildungsformen informiert. Nun möchte er analoges und digitales Lernen miteinander verknüpfen und spricht sich für die Förderung einer neuen Lernkultur aus.


12.5.2016

| ÖFIT: Trendsonar der IT-Sicherheit

In einem neuen Trendsonar beschreibt und bewertet das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) Technologietrends mit Blick auf die IT-Sicherheit.


| Baden-Württemberg: Pilotprojekt zur elektronischen Gerichtsakte

Ein Pilotprojekt zur papierlosen Gerichtsakte hat Baden-Württemberg beim Arbeitsgericht Stuttgart gestartet. Mitte 2017 soll die Justiz in dem Bundesland dann flächendeckend mit der E-Akte ausgestattet werden.


11.5.2016

| Baden-Württemberg: Erfolgreiches Beihilfeportal

Seit sechs Jahren bietet das Landesamt für Besoldung und Versorgung Baden-Württemberg (LBV) die Online-Beantragung von Beihilfe an. Der Service erfreut sich bis heute wachsender Beliebtheit.


10.5.2016

| Atos: BEL-IT übernommen

Mit der Übernahme des Unternehmens BEL-IT erweitert Atos sein Angebotsspektrum im Bereich elektronischer Verwaltungsarbeit um zusätzliche Expertise, Services und Produkte.


| zum Seitenanfang  
//

Aktuell in Kommune21

Kommune21 Ausgabe 6/2016
Heft 6/2016
(Juniausgabe)
IT-Lösungen für das Flüchtlingsmanagement

Aktuell in stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 3/2016
Heft 5/6 2016
(Mai / Juni)
Die digitale Transformation