A A A
Samstag, 30. Juli

| Newsletter
| RSS-Feed
| Termine
| Recherche

| Mediaservice
| Impressum
| Mail an den Verlag

| Link mailen
| Startseite
 

move moderne verwaltung berichtet detailliert über die Hintergründe der IT-gestützten Reform der öffentlichen Verwaltung auf Bundes- und Landesebene.


29.7.2016

| Social Media: Regeln beachten

Viele Behörden haben berechtigte Sorge, bei der Nutzung sozialer Medien gegen den Datenschutz zu verstoßen. Die Lösung ist jedoch nicht, sich Social Media komplett zu verweigern – sondern geeignete Bedingungen für eine regelkonforme Umsetzung zu schaffen.


| Hamburg: Papierlos zum BAföG

BAföG-Anträge können die Studenten in Hamburg künftig elektronisch stellen. Das ist auch für die Verwaltung eine Erleichterung, da sich die Anträge unmittelbar weiterverarbeiten lassen.


28.7.2016

| Veranstaltung: Digitalisierungskonferenz Sachsen-Anhalt

Am 25. August findet in Halle (Saale) die zweite Digitalisierungskonferenz Sachsen-Anhalt statt. Zentrales Thema ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung.


27.7.2016

| Hessen: Sechs Fachinformationssysteme migriert

Hessens Umweltressort hat sechs Fachinformationssysteme auf eine neue Technologie migriert. Unter anderem soll sich damit die manuelle Datenerfassung reduzieren. Auch sollen Kosten reduziert und Einsparungen im Betrieb erreicht werden.


| CeBIT: Neuer Ansprechpartner für Public Sector

Andreas Grüber ist der neue Ansprechpartner für den Public Sector Parc der CeBIT. Grüber hat bereits am Ausbau zahlreicher Messen im In- und Ausland mitgewirkt.


| Open Government Partnership: Arbeitsplan für Deutschland

Der Arbeitskreis für einen Beitritt Deutschlands zur Open Government Partnership hat einen Entwurf für einen nationalen Arbeitsplan vorgelegt. Der Beitritt sei notwendig, um der Verantwortung für ein transparentes, effizientes und bürgernahes Regierungshandeln national wie international gerecht werden zu können.


| Nordrhein-Westfalen: Web-Portal präsentiert Hochschulleistungen

Ein landesweiter Vergleich der Hochschulleistungen ist in Nordrhein-Westfalen erstmals über ein Internet-Portal möglich. Die Daten werden auf der responsiven Website nicht zuletzt grafisch veranschaulicht.


26.7.2016

| BMBF: Online-Portal für Studienabbrecher

Ein neues Portal mit Hilfsangeboten für potenzielle Studienabbrecher hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) online gestellt. Es enthält nicht nur Hinweise, wie es nach einem Studienabbruch erfolgreich weitergehen kann.


| Nordrhein-Westfalen: Hackathon geht in die zweite Runde

Den zweiten Hackathon in diesem Jahr startet das Land Nordrhein-Westfalen. Es sollen Ideen entwickelt werden, wie sich mithilfe offener Verwaltungsdaten Apps entwickeln lassen, die den Alltag erleichtern.


25.7.2016

Das E-Government-Gesetz Nordrhein-Westfalens ist in Kraft getreten.

| Nordrhein-Westfalen: E-GovG in Kraft

Das Nordrhein-Westfälische E-Government-Gesetz (E-GovG) ist in Kraft getreten. Bürger können nun Verwaltungsdienstleistungen vom Antrag bis zum Bescheid online abwickeln.


| Seitenbau: 20-jähriges Jubiläum

Seit 20 Jahren behauptet sich IT-Dienstleister Seitenbau am Markt. In die Zukunft startet das Unternehmen nicht zuletzt mit einer neuen Website.


| Hessen: Prognose-Software gegen Einbrüche

Eine neue, von der hessischen Polizei entwickelte Software lässt Prognosen über künftige Wohnungseinbrüche zu. Die praxiserprobte Lösung sorgt nicht zuletzt für eine effektive Einsatzplanung.


| MACH: 16. Führungskräfteforum Innovatives Management

Agilität versus Stabilität – ein unüberwindbarer Gegensatz im Verwaltungshandeln? Um diese Frage geht es unter anderem beim diesjährigen Führungskräfteforum Innovatives Management der Firma MACH im Oktober.


22.7.2016

| Schleswig-Holstein: Neue E-Government-Strategie

E-Government als Motor der Modernisierung Schleswig-Holsteins – so lautet der Titel der neuen E-Government-Strategie, die das Landeskabinett beschlossen hat.


| MACH: Rahmenvertrag mit Beschaffungsamt

Einen neuen Rahmenvertrag mit der Firma MACH hat das Beschaffungsamt des Bundes geschlossen. Bundesverwaltungen können somit Lösungen des Software-Anbieters zu vergünstigten Konditionen beziehen.


| EU: Plan zu Breitband-Vectoring akzeptiert

Die europäische Kommission hat den überarbeiteten Plan der Bundesnetzagentur zum Breitband-Vectoring akzeptiert, fordert aber auch Nachbesserungen.


20.7.2016

In Bayern funkt die Polizei nun flächendeckend digital.

| Bayern: Polizei funkt digital

Landesweit funkt jetzt die Bayerische Polizei digital. Für die Teilnahme am Digitalfunk hat der Freistaat alle bayerischen Zweckverbände für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung sowie alle Landkreise und kreisfreien Städte gewinnen können.


19.7.2016

| Hessen: Kulturelle Schätze auf Instagram

Mit dem neuen Instagram-Kanal des hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst ist der erste offizielle Instagram-Kanal der Landesregierung gestartet.


| Niedersachsen: E-Kommunikation mit dem BAMF

Niedersächsische Verwaltungsgerichte nehmen die elektronisch geführte Asylverwaltungsakte des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) elektronisch entgegen.


18.7.2016

| Ceyoniq: Besseres Dokumenten-Management in SAP

Ein neues Modul von Ceyoniq soll SAP-Anwendern das Dokumenten-Management erleichtern. Das Modul ermöglicht ihnen den direkten Zugriff auf Informationen aus IT-Drittsystemen über die Ceyoniq Lösung nscale.


15.7.2016

| Studie: Bedenklicher Rückstand

Der Branchenkompass Public Services 2016 von Sopra Steria Consulting zeigt Nachholbedarf bei der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung. Insbesondere in Kommunen kommt die Einführung der E-Akte kaum voran.


| MACH / cosinex: Partnerschaft für E-Vergabe

Die Unternehmen MACH und cosinex bündeln ihr Angebot im Bereich der E-Beschaffung und E-Vergabe für öffentliche Verwaltungen.


| Bund: Kabinett beschließt E-Rechnungs-Gesetz

Das vom Bundeskabinett verabschiedete E-Rechnungs-Gesetz verpflichtet Behörden und Einrichtungen der Bundesverwaltung dazu, die elektronische Rechnungsstellung durch private Unternehmen zu ermöglichen.


14.7.2016

| Saarland/Rheinland-Pfalz: Website zu Radioaktivitätswerten

Auf einer neuen Internet-Seite sind die Radioaktivitätswerke der Großregion abrufbar. Auf einer grenzenübergreifenden Karte veröffentlicht die Website stündlich aktuelle Messungen.


13.7.2016

| Hamburg/Bremen: Warndienst in neuer Version

Die Freie und Hansestadt Hamburg will ihre Bürger rechtzeitig vor Hochwasserereignissen warnen und informiert deshalb via Internet. Der Warndienst ist nun in einer neuen Version online.


| zum Seitenanfang  
//

Aktuell in Kommune21

Kommune21 Ausgabe 8/2016
Heft 8/2016
(Augustausgabe)
E-Government in Europa

Aktuell in stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 5/2016
Heft 7/8 2016
(Juli / August)
Reif für den Markt