PersonalausweisAusweisIDent Vor-Ort

[08.08.2019] Einen neuen Service zum elektronischen Auslesen des Personalausweises am Point of Sale bieten jetzt Bundesdruckerei und Governikus mit AusweisIDent Vor-Ort an.

Die Bundesdruckerei bietet gemeinsam mit dem Unternehmen Governikus einen neuen Service zum elektronischen Auslesen des Personalausweises am Point of Sale an: AusweisIDent Vor-Ort ermöglicht die medienbruchfreie Übernahme von Ausweisdaten in ein elektronisches Formular.
Laut einer Pressemeldung der Bundesdruckerei benötigen Unternehmen und Organisationen bei über 500 Millionen Geschäftsvorgängen pro Jahr die Personalausweisdaten von Kunden, insbesondere für das Anlegen von Neukunden. Meistens kopieren Mitarbeiter den Ausweis des Kunden und übertragen diese Daten dann händisch ins Computersystem – das birgt Übertragungsfehler und verlangsamt den Identifizierungsprozess. Das soll sich mit AusweisIDent Vor-Ort ändern. Für das Verfahren muss nach Angaben der Bundesdruckerei weder die Online-Ausweisfunktion aktiviert sein, noch benötigt der Ausweisinhaber die dazugehörige PIN. „Das Vor-Ort-Auslesen ist fast immer einsetzbar“, sagt Kim Nguyen, Leiter Trusted Services bei der Bundesdruckerei. „Dieses Angebot kann jeder Kunde nutzen, der einen Personalausweis oder elektronischen Aufenthaltstitel besitzt. Unternehmen brauchen nur ein NFC-fähiges Smartphone oder einen Kartenleser und müssen die bereitgestellte AusweisIDent-Schnittstelle in ihr System integrieren.“
Bei AusweisIDent Vor-Ort vergleicht der Kundenberater am Point of Sale zunächst das Lichtbild des Ausweises mit der anwesenden Person. Anschließend können die Daten aus dem Chip im Dokument des Kunden mit einem NFC-fähigen Smartphone oder einem Kartenleser ausgelesen werden. Die Datenübermittlung wird mit der auf dem Ausweis aufgedruckten Card Access Number (CAN) autorisiert. Die CAN kann manuell eingegeben oder per Texterkennung (OCR) gelesen werden. Die ausgelesenen elektronischen Daten werden dem Unternehmen oder der Behörde über eine standardisierte Web-Schnittstelle bereitgestellt.
Das Verfahren ist rechtskonform nach § 18a Personalausweisgesetz und ermöglicht das sichere, fehler- und medienbruchfreie Auslesen von Kundendaten aus dem eID-Chip, teilt die Bundesdruckerei weiter mit. „Ein nützlicher Nebeneffekt der Vor-Ort-Identifizierung ist die implizite Echtheitsprüfung der elektronischen Ausweisdaten. Durch den Abgleich mit den elektronischen Daten können Manipulationen an den visuell lesbaren Daten erkannt werden“, so Nguyen.
Seit Ende vergangenen Jahres können Anbieter von Online-Services bereits Neukunden einfach und sicher mit AusweisIDent Online identifizieren (wir berichteten). „Dabei weisen sich Kunden im Internet mit ihrem Personalausweis und ihrer geheimen PIN aus. AusweisIDent Vor-Ort ergänzt den Service der Online-Identifizierung somit um das Vor-Ort-Auslesen“, sagt Governikus-Geschäftsführer Stephan Klein.





Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich: Digitale Identität
Hände halten ein Mobiltelefon mit der AusweisApp und einen Personalausweis.

BSI: Mögliche Schwachstelle im eID-System?

[20.02.2024] Beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist ein Hinweis auf eine mögliche Schwachstelle im eID-System eingegangen, dem nun nachgegangen wurde. Dabei kam das BSI zu dem Ergebnis, dass die Online-Ausweisfunktion weiterhin eine der sichersten Möglichkeiten des digitalen Identitätsnachweises ist. mehr...

Bitkom: Erfolg der eID gefährdet

[19.02.2024] Die eID-Funktion des Personalausweises erfordert eine PIN. Diese konnte bisher bequem online bestellt werden und kam per Brief. Damit ist jetzt Schluss – die PIN gibt es nur noch im Meldeamt. Der Bitkom sieht dadurch den Erfolg eines zentralen digitalpolitischen Projekts gefährdet und fordert eine Rückkehr zum Status quo. mehr...

Mock-up der ID-Wallet des Herstellers DocuSign

DocuSign: Nutzerfreundliche Identity Wallet

[24.01.2024] Das E-Signatur-Unternehmen DocuSign hat eine neue Identity-Wallet-Lösung für qualifizierte elektronische Signaturen vorgestellt, die der eIDAS-Verordnung entspricht. Die Lösung soll schnelle und einfache Online-Transaktionen bei Einhaltung hoher Sicherheitsstandards ermöglichen. mehr...

EasyPASS: Grenzkontrolle seit zehn Jahren

[04.12.2023] Die Systemlösung EasyPASS ermöglicht die elektronische (teil-)automatisierte Grenzkontrolle an Flughäfen. Die Bundesdruckerei und secunet Security Networks stellen die Lösung seit zehn Jahren zur Verfügung. mehr...

Fraunhofer FOKUS: E-Wallet-Plattform für ganz Europa

[28.11.2023] Der Umzug in einen anderen EU-Staat oder das Arbeiten im europäischen Ausland: Noch sind solche Vorhaben mit bürokratischen Hürden verbunden. Das europäische Horizon2020-Projekt GLASS will eine vertrauenswürdige Interaktion zwischen Bürgern, Unternehmen und Behörden ermöglichen. mehr...

Bundesdruckerei/TK: Online-Ausweis im Gesundheitswesen

[24.11.2023] Auf dem Digital-Gipfel der Bundesregierung haben die Bundesdruckerei-Gruppe und die Techniker Krankenkasse das Potenzial der Online-Ausweisfunktion gezeigt. Die Krankenkasse wird ihren Versicherten darüber den Zugang zu elektronischer Patientenakte und E-Rezept zur Verfügung stellen. mehr...

Bundesdruckerei: eIDAS-Novelle als Meilenstein

[15.11.2023] Die eIDAS-Novelle soll den regulatorischen Rahmen für die Vollendung des europäischen Vertrauensraums bilden. Zudem wurden weitere Vertrauensdienste definiert und qualifizierte Website-Zertifikate gestärkt. Die Bundesdruckerei-Gruppe bietet Unterstützung bei der technischen Umsetzung. mehr...

Online-Ausweis: Neues Design für die AusweisApp

[10.11.2023] Die AusweisApp des Herstellers Governikus soll in den App-Stores leichter zu finden und außerdem benutzerfreundlicher sein. Dazu wurde der Name leicht modifiziert und das Design überarbeitet. Zu den neuen Features gehören ein augenschonender Dark Mode und eine bessere Mobilansicht. mehr...

adesso: Neue eID-Lösung angekündigt

[09.11.2023] Das Unternehmen adesso hat angekündigt, im kommenden Jahr einen neuen eID-Service auf den Markt zu bringen, der das staatliche Angebot der BundID ergänzt. mehr...

BVA: Registermodernisierung nimmt Fahrt auf

[17.10.2023] Die Registermodernisierung gilt als ein Schlüsselelement für die Verwaltungsmodernisierung. Mit der erfolgreichen Inbetriebnahme des Identitätsdatenabrufs in einem Pilotvorhaben wurde nun ein erster wichtiger Meilenstein erreicht. mehr...

Registermodernisierung: Neues Identifikationsnummerngesetz in Kraft

[11.09.2023] Die im Identifikationsnummerngesetz beschlossenen Neuregelungen sollen Bürgerinnen und Bürgern die Nutzung von Online-Diensten erleichtern und den bürokratischen Aufwand reduzieren. Für viele Verwaltungsleistungen müssen Daten jetzt nur noch einmal angegeben werden. mehr...

Hessen: Wechsel zu BundID

[09.08.2023] Hessen hat das eigene Nutzerkonto abgeschaltet und bietet als erstes Bundesland seinen Bürgerinnen und Bürgern die BundID zur digitalen Authentifizierung gegenüber Behörden an. An die BundID sind bisher über 60 Online-Dienste angebunden, weitere sollen folgen. mehr...

O2 Telefónica/Telekom/Vodafone: Digitale Identitäten im EU-Feldtest

[08.08.2023] Das Update zur eIDAS-Verordnung der Europäischen Union ebnet den Weg für einen europäischen elektronischen Handy-Ausweis. Nun erproben drei Mobilfunkunternehmen im Rahmen des Konsortiums POTENTIAL digitale Identitäten beim Freischalten von SIM-Karten. mehr...

Rheinland-Pfalz: Umstellung auf BundID

[06.07.2023] Ab dem Jahr 2024 können Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz die BundID als zentrale Identifikationslösung bei Online-Anträgen nutzen. mehr...

EU Digital Identity Wallet: Bitkom fragt Sicht der Deutschen ab

[04.07.2023] Die eIDAS-2.0-Verordnung macht den Weg frei für den elektronischen Handy-Ausweis in Europa. Wie die Bundesbürgerinnen und -bürger zur digitalen Speicherung von Ausweisdokumenten stehen, hat der Digitalverband Bitkom in einer Umfrage ermittelt. mehr...