Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,

das Bundesverwaltungsamt ist mit rund 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine der größten Behörden Deutschlands. Das BVA mit Sitz in Köln wurde 1960 als selbstständige Bundesoberbehörde vom Bundesministerium des Innern gegründet - und seither von Männern geleitet. Das ändert sich nun.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat jetzt die bisherige Vizepräsidentin des BVA, Katja Wilken, zur neuen Präsidentin ernannt. Das mag ein historischer Moment in der Geschichte des BVA sein. Tatsächlich muss man sich wundern, dass es 60 Jahre gedauert hat, bis endlich die erste Frau an die Spitze der Behörde rückt. Als ausgewiesene Expertin für IT und Digitalisierung ist sie jedenfalls die Richtige für die Leitung der Behörde. Mehr dazu lesen Sie in unserem aktuellen Newsletter.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!

Mit freundlichen Grüßen aus Tübingen
Ihre news@move-online-Redaktion


Anzeige
  Inhalt  
     
  Bundesregierung: Leitlinien für internationale Digitalpolitik  
  Cyber-Sicherheit: Kräfte bündeln  
  BREKO: Infrastrukturatlas – aber dezentral  
  Baden-Württemberg: Der MEDI:CUS in der Cloud  
  Live-Webinar „Kommune21 im Gespräch“: Vom Intranet zum digitalen Arbeitsplatz  
  OZG-Rahmenarchitektur: Konsultation erfolgreich abgeschlossen  
  Brandenburg: Neue App für die Polizeiarbeit  
  Digitale Souveränität: Deutsch-französische Zusammenarbeit  
  Baden-Württemberg/Rheinland-Pfalz: Online-Meldeportal zum Artenschutz  
  GISA/d.velop: Strategische Partnerschaft geschlossen  
  BSI: Nationales IT-Lagezentrum eingeweiht  
  E-Akte: Einheitliche Datenstandards fehlen  
  Bundesverwaltungsamt: Erste Frau an der Spitze  
  Sachsen: Forschung zum KI-Einsatz in der Justiz  
  Wohngeld: Bayern erweitert Online-Service  
     
 
 
  Aktuelle Termine  
  Branchenindex  
     
Bundesregierung
Das Bild zeigt Volker Wissing, Bundesminister für Verkehr und Digitales. Leitlinien für internationale Digitalpolitik
Eine neue Strategie zur internationalen Digitalpolitik wurde vom Bundeskabinett beschlossen. Im Mittelpunkt stehen der Schutz des freien Internets und die weltweite Förderung der Menschenrechte.
» Zur Meldung
Cyber-Sicherheit
Das Bild zeigt NRW-Innenminister Herbert Reul und BSI-Präsidentin Claudia Plattner bei ihrem ersten persönlichen Treffen. Kräfte bündeln
Bei einem Treffen zwischen NRW-Innenminister Herbert Reul und BSI-Präsidentin Claudia Plattner wurde die Bedeutung einer engen Zusammenarbeit für die nationale Cyber-Sicherheit betont.
» Zur Meldung
BREKO
Das Bild zeigt symbolisch den Glasfaserausbau auf einer Deutschlandkarte. Integriert sind Elemente, die den Sicherheitsaspekt betonen. Infrastrukturatlas – aber dezentral
Der BREKO hat ein Konzept für einen dezentralen Infrastrukturatlas erarbeitet. Dieser soll den am Glasfaser- und Mobilfunkausbau Beteiligten relevante Informationen schnell zugänglich machen und sensible Daten besser schützen. Den Vorschlag sieht der BREKO als Alternative zum zentralen Infrastrukturatlas im Gigabit-Grundbuch.
» Zur Meldung
Baden-Württemberg
Das Bild zeigt einen Arzt im Hintergrund der stilisierte Gesundheitssymbole jongliert. Der MEDI:CUS in der Cloud
Eine Cloud-Plattform soll bisher ungenutzte Gesundheitsdaten in Baden-Württemberg zugänglich machen und deren Austausch erleichtern. Damit will die Landesregierung den medizinischen Fortschritt vorantreiben.
» Zur Meldung
Live-Webinar „Kommune21 im Gespräch“
Das Bild zeigt einen Arbeitsplatzrechner und einen Laptop auf einem Schreibtisch. Vom Intranet zum digitalen Arbeitsplatz
Die Stadt Soest hat eine Digital-Workplace-Plattform eingeführt, um die moderne digitale Verwaltung effizient und sicher zu gestalten. Im Live-Webinar „Kommune21 im Gespräch“ am 28. Februar werden die Funktionen und Vorteile der Lösung vorgestellt.
» Zur Meldung
OZG-Rahmenarchitektur
Konsultation erfolgreich abgeschlossen
Die so genannte OZG-Rahmenarchitektur soll die Basis für ein umfassendes Plattform-Ökosystem für die digitale Verwaltung bilden. Deren Entwicklung wird von einem Konsultationsverfahren begleitet. Dessen erste Phase ist jetzt abgeschlossen. 124 Organisationen nahmen teil.
» Zur Meldung
Brandenburg
Neue App für die Polizeiarbeit
Die Brandenburger Polizeibediensteten können künftig die Handy-App mScan nutzen: Sie liest die Prüfcodes von Ausweisdokumenten und Kennzeichen aus und prüft die Echtheit. Mit dieser weiteren Möglichkeit des mobilen Arbeitens sollen zusätzliche Schreibarbeiten im Revier reduziert werden.
» Zur Meldung
Digitale Souveränität
Das Bild zeigt die Leiterin der französischen interministeriellen Behörde für Digitales, Stéphanie Schaer, und Staatssekretär Markus Richter, CIO des Bundes. Deutsch-französische Zusammenarbeit
Deutschland und Frankreich haben eine Absichtserklärung zur Förderung der Digitalen Souveränität im öffentlichen Sektor unterzeichnet. Ziel ist die Entwicklung gemeinsamer digitaler Werkzeuge, einschließlich Open Source Software und KI-Anwendungen.
» Zur Meldung
Baden-Württemberg/Rheinland-Pfalz
Fidschileguan Online-Meldeportal zum Artenschutz
In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz werden Haltung und Verkauf von geschützten Arten jetzt online erfasst. Das soll die Übermittlung meldepflichtiger Informationen an die Behörden erleichtern und Bürger von Bürokratie entlasten.
» Zur Meldung
GISA/d.velop
Strategische Partnerschaft geschlossen
Der IT-Dienstleister GISA und die Software-Firma d.velop wollen künftig enger zusammenarbeiten. GISA will so das bestehende Angebot erweitern und Kunden vor allem im Bereich Hochschule und Forschung einen umfassenden Service anbieten.
» Zur Meldung
BSI
Das Bild zeigt das Innere des IT-Lagezentrums mit Personen an Bildschirmen und großen Monitoren an den Wänden. Nationales IT-Lagezentrum eingeweiht
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat ein hochmodernes Nationales IT-Lagezentrum in Betrieb genommen und die Initiative „Cybernation Deutschland“ gestartet. Ziel ist es, die Cyber-Sicherheit des Landes zu stärken und Deutschland zum Vorreiter für eine sichere Digitalisierung zu machen.
» Zur Meldung
E-Akte
Einheitliche Datenstandards fehlen
E-Akten lassen sich einfach zwischen Gerichten und Behörden austauschen. Die erwartete Arbeitserleichterung bleibt aber oft aus – zu unterschiedlich sind Dateitypen und Ordnungssysteme. Niedersachsens Justizministerin Kathrin Wahlmann will sich in der Justizministerkonferenz für eine Standardisierung einsetzen.
» Zur Meldung
Bundesverwaltungsamt
Das Bild zeigt Katja Wilken, die am 1.4.2024 die Leitung des Bundesverwaltungsamts übernimmt. Erste Frau an der Spitze
Katja Wilken übernimmt als erste Frau die Leitung des Bundesverwaltungsamtes. Sie folgt auf Christoph Verenkotte, der in den Ruhestand geht. Bundesinnenministerin Nancy Faeser lobt Wilkens Erfahrung und Expertise insbesondere in den Bereichen IT und Digitalisierung.
» Zur Meldung
Sachsen
Forschung zum KI-Einsatz in der Justiz
Der IT-Dienstleister der sächsischen Justiz und das Institut für Angewandte Informatik in Leipzig haben eine zunächst auf drei Jahre angelegte Forschungskooperation zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz in allen Bereichen der sächsischen Justiz vereinbart.
» Zur Meldung
Wohngeld
Das Bild zeigt Christian Bernreiter, Bayerischer Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr. Bayern erweitert Online-Service
Der Freistaat Bayern erleichtert seinen Bürgerinnen und Bürgern die Beantragung von Wohngeld. Mit einem neuen Online-Service können Anträge jetzt einfacher und schneller gestellt werden.
» Zur Meldung
Anzeige
  Termine  
 
 

04.06.2024 - , Leverkusen:
6. BIM-Dialog

10.06.2024 - 11.06.2024, Berlin:
E-Rechnungs-Gipfel 2024

13.06.2024 - , Düsseldorf/Online:
17. Kommunaler Datenschutzkongress NRW

13.06.2024 - , Berlin:
7. Creative Bureaucracy Festival

24.06.2024 - 26.06.2024, Berlin:
10. Zukunftskongress Staat & Verwaltung

 
  IT Guide  
Logo MACH AG   MACH AG
23558 Lübeck

Haushalt, Kasse, Rechnungswesen: Für öffentliche Einrichtungen bieten wir eine leistungsstarke...
» Zum vollständigen Eintrag